JEtZt

JEtZt.

Ich fange an!
Sofort.
Nicht (mehr) morgen oder übermorgen.

JEtZt!

Ich erlaube mir sofort, Dinge zu denken, die ich will.
Dinge zu tun, die ich immer schon einmal tun wollte.

In meinem Kopf.
Auf meinem Übungsacker.

Ich muss jetzt (noch) nichts tun.
Ich kann jetzt (alles) denken.

Ich stehe senkrecht auf Zehenspitzen, mache mich gerade groß, strecke den Hals, hebe den Kopf und werde immer größer.

Ich bin ab sofort so, wie ich immer sein wollte.
Ich breite in meinem Kopf die Arme aus,
ich strecke sie allen entgegen,
ich öffne mich zur realen welt.

JEtZt
ist die Zeit.
Lebenszeit.
ich atme jetzt.