wir wollen weihnachtsbäume

Der Kontakt zu meinen Wurzeln wird mir wohl bald genommen.
Gleich eine ganze Familie ist grad’ in den Wald gekommen.

Die Ehefrau zeigt auf mich mit krummen Finger,
kleine runde Kinder kreischen, das sind oft ganz miese Dinger.

Um mich herum ein lauter Freudentanz,
sie foltern mich mit einem rostigen Fuchsschwanz.

Auch der üble Mann, zu doof zum Kacken,
Nimmt die Axt, doch schafft es nicht, mich umzuhacken.

Endlich kommt der Förster mit dem Beil
macht aus meinem Stamm nen spitzen Pfeil.

Im Hause werde ich dann geschmückt wie eine Braut,
mich trotzdem wohl kein Pfarrer traut.

Ihr zieht mir an mein Leichenkleid,
für die einen ist es Freud, für mich ist’s Leid.

Dann kurze Zeit im Warmen stehen,
noch kürzer kann man mich im Feuer brennen sehen.

Habe keinen anderen Sinn als an Weihnachten zu sterben,
mein Totenhemd könnt ihr bestimmt vererben.

//+\\